Noch mehr politische Unterstützung für DOC-Kampagne

Noch mehr politische Unterstützung für DOC-Kampagne

Immer mehr Duisburger Parteien unterstützen die Kampagne gegen den Bau eines DOC. Nun hat sich auch die Duisburger FDP „Ja zu Duisburg“ angeschlossen. Auch die Freien Demokraten sehen in dem geplanten Outlet-Center eine enorme Bedrohung für die Duisburger Innenstadt. So ist FDP-Kreisvorsitzender Thomas Wolters der festen Überzeugung, dass die Kunden nach einem dreistündigen Einkaufsbummel im DOC nicht anschließend die Duisburger Innenstadt besuchen werden: „Das Designer-Outlet wird weit hinter dem Hauptbahnhof gebaut, ohne jede Anbindung an die Königstraße. Die Stadt möchte (nach dem Hotel-Neubau) auch noch einen gigantischen Häuserriegel entlang der Mercatorstraße bauen, damit ist dann sogar jede optische Verbindung zwischen Bahnhofsgelände und City verloren.“

Die Pressemitteilung der Duisburger FDP finden Sie hier oder im Pressebereich von jazuduisburg.de zum Download.

PM Duisburger FDP schließt sich der „Anti-Designer-Outlet-Initiative“ an

Kommentar verfassen