Wählerbündnis SGU schließt sich DOC-Gegnern an

Wählerbündnis SGU schließt sich DOC-Gegnern an

Das Bürgerbegehren gegen den Bau eines DOCs bekommt immer mehr Zustimmung von Bürgern, Einzelhändlern und Parteien. Das Wählerbündnis SGU hat nun ebenfalls seine Unterstützung zugesagt.

Investor wird blind hinterhergelaufen

„Die Stadt ist längst nicht so hilflos, was die Zukunft des Alten Güterbahnhofgeländes angeht, wie sie es gerne glauben macht“, kritisiert Karlheinz Hagenbuck, SGU-Vorsitzender und Ratsmitglied, und führt aus: „Die Stadtspitze macht es sich viel zu leicht, wenn sie sagt, es gäbe keine Alternative. Die Stadt besitzt noch immer das Planungsrecht für das Grundstück und damit eine Möglichkeit, Einfluss auf die Entwicklung des Geländes zu nehmen. Duisburg ist nicht machtlos, es muss nur klar gesagt werden, was man auf diesem Gelände sehen möchte. Und wenn das bedeutet, dass das Gelände noch eine Zeit Brach liegt, dann muss das ausgehalten werden können. Es kann nicht sein, dass immer dem erstbesten Investor blind hinterhergelaufen wird, nur weil man Angst hat, dass sonst keiner mehr kommt und investiert.“

Auch beim Logport musste seinerzeit ein langer Atem bewiesen werden. Heute zeige sich, dass das die richtige Entscheidung war, gibt Hagenbuck zu bedenken und hofft, dass mit dem Bürgerbegehren auch im Fall des DOC das Ruder noch einmal herumgerissen werden kann.

Die vollständige Pressemitteilung  finden Sie hier.

Kommentar verfassen