4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 1

4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 1

Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.

 

3 Fragen an Jan Ham, Centermanager Forum Duisburg

 

Frage 1:

Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?

 

„Einen weiterhin ehrlichen und konstruktiven Dialog. Außerdem wünsche ich mir, dass wir jetzt gemeinsam erste Projekte, die sich in den vorhergegangenen Treffen herauskristallisiert haben, auf den Weg bringen. Auch hoffe ich, dass wir einen ehrlichen Vergleich bzw. eine Analyse der Innenstadt Duisburgs starten, um unsere Stärken und Schwächen detailliert zu finden und daraus weitere Maßnahmen zu entwickeln.“

Frage 2:

Welche Projekte sollten Ihrer Meinung nach bevorzugt angegangen werden?

 

„Auf der einen Seite die Projekte, die für den Besucher der Innenstadt wichtig sind. Hierzu gehören Erreichbarkeit – wie Baustellenmanagement, ÖPNV-Verbindung und Taktung – und Atmosphäre der Innenstadt. Dies bedeutet in erster Linie „Sicherheit, Sauberkeit und Abwechslung“. Nur dadurch können wir die Menschen in die Innenstadt locken. Auf der anderen Seite die strategischen Projekte, die das Angebot in der Innenstadt stützen. Hier gehören nicht nur Wohn- und Büroprojekte in den Focus, sondern auch Kultur- und Freizeitprojekte, die die Innenstadt „leben“ lassen.“

Frage 3:

Haben Sie sich nach dem letzten Innenstadt-Dialog eigene Ziele für die Attraktivierung der Innenstadt gesetzt?

 

„Wir wollen mit unseren Shopping-Centern Forum und Königsgalerie natürlich für eine attraktive Innenstadt beitragen. Hierzu wollen wir Aktionen durchführen, die auch für die gesamte City und deren Besucher einen Mehrwert bilden. Deshalb werden wir in der Königsgalerie mit der „Markthalle“ eine neue Aktionsreihe starten, die hoffentlich die Besucher zum Kuhtor und Sonnenwall lockt. Auch der Mietermix, den wir immer zu optimieren versuchen, gehört zu diesen Zielen. Das sieht man z.B. an dem neuen Ankermieter ZARA.“

 

Kommentar verfassen