Kostenlose Suppe für hungrige Menschen in Duisburg

Kostenlose Suppe für hungrige Menschen in Duisburg

Während des Duisburger Akzente-Festivals, das 2018 das Motto „Nie wieder Krieg?“ hat, zeigt das SG1 keine Ausstellung, sondern kocht montags Suppe für alle, die Hunger haben. Eine symbolische Essensgabe, die real derzeit für Millionen von Menschen überall auf der Welt überlebenswichtig ist – jeden Tag.

Nie wieder Krieg – dies pazifistische Motto hat nach dem ersten Weltkrieg weder mit Ausrufezeichen funktioniert, noch funktioniert es derzeit mit Fragezeichen – die Frage erübrigt sich angesichts der seit 1918 über 150 kriegerischen Auseinandersetzungen weltweit. 18 Kriege und 402 Konflikte zählte das Konfliktbarometer allein für das Jahr 2016. Deutsche Soldaten sind im Ausland eingesetzt. Und Deutschland verdient jedes Jahr am Export von Rüstungsgütern Milliarden. Nie wieder Krieg? In Deutschland herrscht militärisch gesehen Frieden. Ein Frieden, der nicht bedeutet, daß es hier allen richtig gut geht.

Das SG1 ist ein Kunstraum. Aber die Suppenküche ist keine Kunstaktion. Wir schließen deshalb symbolisch unsere Kunst-Pforten und kochen an zwei Tagen für Sie und freuen uns, wenn Sie essen kommen und wenn es Ihnen schmeckt. Das heißt wir laden unser kunstinteressiertes Publikum nicht aus – aber wir laden alle die besonders herzlich ein, die ein kostenloses Essen gut gebrauchen können.

Suppenküche SG1:

Montag 5. März und Montag 12. März von 17.00 bis 20.00 Uhr in der Schmalen Gasse 1, Duisburg Innenstadt

Dies ist eine Meldung von SG1 – wenn auch Sie Ihre Neuigkeiten auf jazuduisburg.de veröffentlichen wollen, senden Sie uns eine E-Mail an jazuduisburg@durian-pr.de (Bild: Symbolbild von pixabay.de)

Kommentar verfassen