JA ZU DUISBURG http://www.jazuduisburg.de Bürgerinitiative zur Stärkung der Duisburger Innenstadt und Stadtteilzentren. Tue, 20 Feb 2018 12:14:03 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.9 126188927 Baumschutz in Duisburg – Wiedereinführung in Aussicht? http://www.jazuduisburg.de/2018/02/20/baumschutz-in-duisburg-wiedereinfuehrung-in-aussicht/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/20/baumschutz-in-duisburg-wiedereinfuehrung-in-aussicht/#comments Tue, 20 Feb 2018 12:14:03 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1741 Dass das Thema Baumschutz ein kontroverses Thema ist, das die Duisburger bewegt, sah man zuletzt beim innerstädtischen Rosenmontagszug. Einen Wagen zierte ein Holzfäller namens „Freddy Link“ im Stile Freddy Krügers mit einer Kreissäge in den Händen. Auf den Bäumen prangte der Spruch „Nightmare im Rathaus“. Die Kritik – mehr als offensichtlich.1 Seit 1991 bestand in Duisburg die Baumschutzsatzung. Seit dem 1.1.2016 ist diese durch einen Beschluss der SPD und CDU

Der Beitrag Baumschutz in Duisburg – Wiedereinführung in Aussicht? erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Dass das Thema Baumschutz ein kontroverses Thema ist, das die Duisburger bewegt, sah man zuletzt beim innerstädtischen Rosenmontagszug. Einen Wagen zierte ein Holzfäller namens „Freddy Link“ im Stile Freddy Krügers mit einer Kreissäge in den Händen. Auf den Bäumen prangte der Spruch „Nightmare im Rathaus“. Die Kritik – mehr als offensichtlich.1

Seit 1991 bestand in Duisburg die Baumschutzsatzung. Seit dem 1.1.2016 ist diese durch einen Beschluss der SPD und CDU außer Kraft getreten. Für die Fällung von Privatbäumen benötigt man keine Genehmigung mehr. Das gilt auch für den städtischen Bestand. Ein Thema, das in Duisburg seit zwei Jahren für Gesprächsstoff und Unmut sorgt. Umweltschützer sprachen lange Zeit von einem regelrechten Kahlschlag der Stadt.

Seit Anfang Februar läuft eine Petition zur Wiedereinführung der Baumschutzsatzung in Duisburg. Initiiert von DIE LINKE.Duisburg. Bislang unterstützen rund 800 Menschen die Wiedereinführung, rund 660 davon aus Duisburg. Wer die Petition ebenfalls unterstützen möchte, findet sie online bei openPetition Deutschland. Die Petition ist noch bis zum 31.03.2018 aktiv. Es werden 3.200 Unterschriften fürs Quorum benötigt.

Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung. Sollte die Baumschutzsatzung in Duisburg wiedereingeführt werden?

Informationen zum Thema Baumschutz finden Sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg.

1 Bild Nr. 58 in der RP-Galerie „So lief der Rosenmontagszug 2018 in Duisburg“, http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/so-lief-der-rosenmontagszug-2018-in-duisburg-bid-1.967923#a

Der Beitrag Baumschutz in Duisburg – Wiedereinführung in Aussicht? erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/20/baumschutz-in-duisburg-wiedereinfuehrung-in-aussicht/feed/ 2 1741
Das Knüllermarkt Dekoparadies feiert den Tag der Hochzeit http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/das-knuellermarkt-dekoparadies-feiert-den-tag-der-hochzeit/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/das-knuellermarkt-dekoparadies-feiert-den-tag-der-hochzeit/#respond Thu, 15 Feb 2018 11:56:16 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1726 Die Hochzeitssaison hat bereits begonnen. Viele verliebte Paare arbeiten mit Hochtouren an der Planung ihres wohl schönsten Tag im Leben. Passend dazu präsentiert der Knüllermarkt am 17. Februar 2018 die neue Hochzeits-Dekowelt mit den neuesten Trends, Highlights und Inspirationen für die perfekte Hochzeitsdeko. Am Tag der Hochzeit locken ab 11.00 Uhr viele Attraktionen ins Knüllermarkt Dekoparadies in der Duisburger Altstadt. Neben Livemusik gibt es eine große Verlosung. Außerdem präsentiert der

Der Beitrag Das Knüllermarkt Dekoparadies feiert den Tag der Hochzeit erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Die Hochzeitssaison hat bereits begonnen. Viele verliebte Paare arbeiten mit Hochtouren an der Planung ihres wohl schönsten Tag im Leben. Passend dazu präsentiert der Knüllermarkt am 17. Februar 2018 die neue

Das Plakat zur Veranstaltung

Hochzeits-Dekowelt mit den neuesten Trends, Highlights und Inspirationen für die perfekte Hochzeitsdeko.

Am Tag der Hochzeit locken ab 11.00 Uhr viele Attraktionen ins Knüllermarkt Dekoparadies in der Duisburger Altstadt. Neben Livemusik gibt es eine große Verlosung. Außerdem präsentiert der Knüllermarkt eine zuckersüße Candy-Bar, sowie Brautmodelle von Sima Couture, einem Hochzeitsausstatter aus der Duisburger Altstadt. Eine Fotoaktion mit Blütenwand und ein Hochzeitstorten-Anschnitt sorgen für einen unvergesslichen Tag voller Hochzeitsideen und Inspirationen für die eigene Hochzeitsfeier.

 

Der Beitrag Das Knüllermarkt Dekoparadies feiert den Tag der Hochzeit erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/das-knuellermarkt-dekoparadies-feiert-den-tag-der-hochzeit/feed/ 0 1726
Ausstellung Friederike Huft: Lernen in der Gruppe http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/ausstellung-friederike-huft-lernen-in-der-gruppe/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/ausstellung-friederike-huft-lernen-in-der-gruppe/#respond Thu, 15 Feb 2018 11:52:26 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1737 Nach einer Winterpause öffnet der Keller unter St. Joseph am Dellplatz wieder – mit der Ausstellung “Lernen in der Gruppe” von Friederike Huft. Ihre großformatigen Zeichnungen kontaktieren die Betrachter auf den ersten Blick intensiv – und laden ein, näher hinzuschauen und die Wahrnehmungen einer genauen Beobachterin aktueller Entwicklungen zu entdecken. Neben der kritischen Wucht der großen Arbeiten finden sich kleine, skurrile Exponate, von denen das eine oder andere den Impuls

Der Beitrag Ausstellung Friederike Huft: Lernen in der Gruppe erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Nach einer Winterpause öffnet der Keller unter St. Joseph am Dellplatz wieder – mit der Ausstellung “Lernen in der Gruppe” von Friederike Huft.

Ihre großformatigen Zeichnungen kontaktieren die Betrachter auf den ersten Blick intensiv – und laden ein, näher hinzuschauen und die Wahrnehmungen einer genauen Beobachterin aktueller Entwicklungen zu entdecken.

Neben der kritischen Wucht der großen Arbeiten finden sich kleine, skurrile Exponate, von denen das eine oder andere den Impuls erwecken mag, zu sagen: Ach, schön dass du hier bist!

Do. 15. Februar von 16.00 bis 19.00
Ausstellung Friederike Huft: Lernen in der Gruppe
Keller unter St. Joseph, Dellplatz, Duisburg

Text: Kultursprung e.V.

Der Beitrag Ausstellung Friederike Huft: Lernen in der Gruppe erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/ausstellung-friederike-huft-lernen-in-der-gruppe/feed/ 0 1737
Pakt für die Duisburger Innenstadt geschlossen http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/pakt-fuer-die-duisburger-innenstadt-geschlossen/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/pakt-fuer-die-duisburger-innenstadt-geschlossen/#respond Thu, 15 Feb 2018 09:47:58 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1722 Gestern Abend, am 14. Februar ab 19 Uhr trafen sich rund 80 Personen aus Stadtverwaltung, IHK und Handel mit Immobilienbesitzern, Interessierten und weiteren Duisburgern im Tagungsraum 6 in der Mercatorhalle. Der Versammlungsort mitten in der Duisburger City war symbolisch gewählt: Zentral liegend, Modernität versprechend. Nach einer Begrüßung durch OB Link und einem kurzen Rückblick auf die vorangegangenen drei Innenstadt-Dialoge durch Moderator Fligge von Die Dialoggestalter gab wiederum OB Link eine

Der Beitrag Pakt für die Duisburger Innenstadt geschlossen erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Gestern Abend, am 14. Februar ab 19 Uhr trafen sich rund 80 Personen aus Stadtverwaltung, IHK und Handel mit Immobilienbesitzern, Interessierten und weiteren Duisburgern im Tagungsraum 6 in der Mercatorhalle. Der Versammlungsort mitten in der Duisburger City war symbolisch gewählt: Zentral liegend, Modernität versprechend.

Nach einer Begrüßung durch OB Link und einem kurzen Rückblick auf die vorangegangenen drei Innenstadt-Dialoge durch Moderator Fligge von Die Dialoggestalter gab wiederum OB Link eine Einführung in den 4. Innenstadt-Dialog. Demnach war das politische Oberhaupt der Stadt beim dritten Innenstadt-Dialog, der kurz nach dem Bürgerentscheid gegen das DOC stattfand, in Sorge. Er befürchtete eine Stimmung der Ablehnung. Doch wie der OB anmerkte, erwies sich seine Sorge als unbegründet. Vielmehr war das Ende der DOC-Diskussion der Start in einen regen Austausch zur Zukunft der Innenstadt. – Das von einem Befürworter des DOC, alle Achtung.

Ute Marks, Teamleiterin des Planungsbüro stadt+handel in Dortmund, hielt einen Impulsvortrag zum Thema „Offlinestrategien für die Innenstadt der Zukunft“. Laut ihrer Expertise ist die Stadt der Zukunft ein Ort der Emotionen, des Genusses, des sich Wohlfühlens. Dabei verändere die fortschreitende Digitalisierung vor allem die Ansprüche der Besucher einer Innenstadt. Diese zu befriedigen setze voraus, dass alle Akteure einer Innenstadt an einem Strang ziehen. Also Einzelhandel, Stadtentwicklung, Planung und Verwaltung aber auch Gastronomie und Immobilienbesitzer. Es gehe nicht um „Klein schlägt Groß“, sondern um „Gut schlägt Schlecht“.

In der Folge stellte OB Link die Eckpunkte des Paktes für die Duisburger Innenstadt vor:

  1. Ambiente und Erscheinungsbild – unter der Schirmherrschaft von Carsten Tum, der sich gestern durch seinen Assistenten Herrn Trappmann vertreten ließ.
  2. Handels- und Dienstleistungsangebot – unter der Schirmherrschaft von Jochen Braun, Geschäftsführer Casino und Vorsitzender City-Management Duisburg e.V.
  3. Stadtentwicklung – unter der Schirmherrschaft von Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer IHK
  4. Marketing und Digitalisierung – unter der Schirmherrschaft von Wilhelm Bommann, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Niederrhein e.V.
  5. Events und Feste – unter der Schirmherrschaft von Peter Joppa, Geschäftsführer Duisburg Kontor GmbH
  6. Und wie setzen wir das um? Unter der Schirmherrschaft von Dagmar Bungardt, Geschäftsführerin City-Management Duisburg e.V.

Die sechs Personen unterzeichneten dann mit OB Link gemeinsam den „Pakt für die Duisburger Innenstadt“. Laut Frau Marks, ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Ja, es ist ein erster Schritt. Und nein, alleine das heißt noch nichts. Aber: Die interessierte Duisburgerin, der interessierte Duisburger hat nun Ansprechpartner und Möglichkeiten sich aktiv in den Dialog um eine attraktive Innenstadt einzubringen. Diese Möglichkeit gab es zuvor theoretisch auch. Man wies aber nicht explizit darauf hin, hätte ja Arbeit machen können.

Nun aber werden sich Ergebnisse zeigen müssen. Das ist eine Chance. Eine Chance für Duisburg. Werden Sie also kreativ und aktiv. Es ist Ihre Stadt, nutzen Sie das!

Und vielleicht fühlen sich auch die ewig nörgelnden Auf-Facebook-alles-besser-Wisser nun einmal genötigt produktiv zu werden und Vorschläge zu unterbreiten. Die oben genannten Arbeitsgruppen stehen jedem offen. Melden kann sich jeder bei Dagmar Bungardt, sie koordiniert die Arbeitsgruppen. Hilfe ist jederzeit willkommen.

Frank Oberpichler

Der Beitrag Pakt für die Duisburger Innenstadt geschlossen erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/15/pakt-fuer-die-duisburger-innenstadt-geschlossen/feed/ 0 1722
4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 5 http://www.jazuduisburg.de/2018/02/14/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-5/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/14/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-5/#respond Wed, 14 Feb 2018 14:28:59 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1715 Heute Abend um 18.00 Uhr kommt zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen. 2 Fragen an Herbert Fürmann, Linksfraktion Duisburg, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Verkehr   Frage 1: „Was

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 5 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>

Heute Abend um 18.00 Uhr kommt zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.

2 Fragen an Herbert Fürmann, Linksfraktion Duisburg, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Verkehr

 

Frage 1:

„Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“

 

„Ich hoffe, dass sich möglichst viele Beteiligte (Kaufleute, Gastronomen, Vertreter von Handelsverbänden, Politik und Verwaltung, Grundstücks- und Immobilieneigentümer, Planer, aber auch bürgerschaftliche Gruppierungen und aktive Einzelpersonen) zusammenfinden und offen und zielorientiert diskutieren. Und das dabei mittelfristig auch Ziele formuliert und umgesetzt werden können.

Frage 2:

„Welche Projekte sollten Ihrer Meinung nach bevorzugt angegangen werden?“

 

„Die Verkehrsanbindung muss verbessert werden, hier besonders mit dem ÖPNV und per Fahrrad (inklusive sicherer Abstellmöglichkeiten). Das Leerstands-Management sollte weiterentwickelt werden, vor allem im Umgang mit den Zonen außerhalb der Königstraße (1b-Lagen).  Erforderlich ist zudem eine baldige Beendigung der Großbaustellen und ein besseres Baustellenmanagement. Weiterhin sollte die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum gesteigert werden.“

 

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 5 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/14/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-5/feed/ 0 1715
4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 4 http://www.jazuduisburg.de/2018/02/11/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-4/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/11/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-4/#respond Sun, 11 Feb 2018 06:18:13 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1679 Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen. 3 Fragen an Britta Söntgerath, Piraten Duisburg   Frage 1: „Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“   „Ich erwarte

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 4 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.

3 Fragen an Britta Söntgerath, Piraten Duisburg

 

Frage 1:

„Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“

 

„Ich erwarte einen glaubwürdigen und fairen Dialog, der die Ideen aller Beteiligten berücksichtigt. Vor allem die Vorschläge und Wünsche der Duisburgerinnen und Duisburger müssen besser eingebunden werden.“

Frage 2:

„Welche Projekte sollten Ihrer Meinung nach bevorzugt angegangen werden?“

 

„Wir müssen groß denken, aber differenziert handeln. Die Innenstadt alleine wird die Duisburger City nicht attraktiver machen. Vielmehr sollte die Innenstadt als Brücke für die Altstadt, das Mercator-Quartier, den Innenhafen und das Dellviertel gesehen und auch so geplant werden. Die Innenstadt ist dann ein Vehikel, über das sich die anderen Quartiere entfalten. Auf den Punkt gebracht: Wir brauchen abwechslungsreichen Einzelhandel, ein Zusammenspiel aus Wohnen, Arbeiten und Gastronomie die im Trend liegt. Mit innovativen Freizeitangeboten zum Beispiel aus der digitalen Welt, könnten wir sogar der Trendsetter von allen Innenstädten des Ruhrgebiets werden. Dabei sollte jede neue Planung auf seine Strahlkraft für die angrenzenden Quartiere überprüft und ggf. angepasst werden. Durch eine sinnvolle Nutzung beispielsweise Kongresszentrum, Wohnen und Arbeiten auf dem ehemaligen Bahngelände, könnten wir unserer Stadt den richtigen und wichtigen Impuls geben. Denn um betriebswirtschaftlich anbieten zu können braucht unsere Innenstadt Kaufkraft von außen! Dies kann durch regelmäßige Besucher eines Kongresses oder einer Messe in Duisburg zusammen mit der Anziehungskraft von attraktiven Angeboten und einer Innenstadt mit Aufenthaltscharakter gelingen.“

Frage 3:

„Haben Sie sich nach dem letzten Innenstadt-Dialog eigene Ziele für die Attraktivierung der Innenstadt gesetzt?“

 

„Anpacken und zuhören. Als Ratsfrau stehe ich im ständigen Dialog mit den Duisburgerinnen und Duisburgern und kann auf diese Weise neue Ideen auf die politische Agenda setzen. Ich habe es schon gesagt: Besonders wichtig ist es mir, dass die Innenstadt mit denen, die hier leben, arbeiten aber auch denen, die hier Steuern zahlen – also mit allen Bürgern – entwickelt und nicht über sie hinweg entschieden wird.“

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 4 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/11/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-4/feed/ 0 1679
4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 3 http://www.jazuduisburg.de/2018/02/10/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-3/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/10/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-3/#respond Sat, 10 Feb 2018 06:51:28 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1701 Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen. 3 Fragen an Lars Hoffmann, Inhaber City Electronicer   Frage 1: „Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“ „Die letzten

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 3 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.

3 Fragen an Lars Hoffmann, Inhaber City Electronicer

 

Frage 1:

„Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“


„Die letzten drei Innenstadt-Dialoge haben nicht nur durch die hohe Beteiligung gezeigt, dass die Kaufmannschaft ein hohes Interesse an der Weiterentwicklung und Zukunftsfähigkeit der Innenstadt zeigt. Der 4. Dialog muss dieses Interesse aufrechterhalten und durch konkrete Maßnahmen erkennen lassen, dass sich die Einbindung und das individuelle Engagement lohnt.“

Frage 2:

„Welche Projekte sollten Ihrer Meinung nach bevorzugt angegangen werden?“


„Für eine Stadt mit aktuell mehr als 500.000 Einwohnern ist es an sich beschämend, dass ein City Management lediglich durch 1 1/2 Personen abgeleistet werden muss. Hier muss nach Wegen gesucht werden, die personelle Ausstattung zu erhöhen. Eng ist hiermit verbunden, dass ein Baustellenmanagement nur ansatzweise existiert. Die Themen Sauberkeit und Sicherheit sind aus Sicht der Besucher und Kunden ein Muss und damit eine priorisierte Pflichtaufgabe.“

 

Frage 3:

„Haben Sie sich nach dem letzten Innenstadt-Dialog eigene Ziele für die Attraktivierung der Innenstadt gesetzt?“


„Im Rahmen meines ehrenamtlichen Engagement gilt es, auch im Kollegenkreis die Notwendigkeit für den fortlaufenden Einsatz eines jeden einzelnen zu werben. Dies ist nicht sehr einfach. Trotzdem haben die Innenstadt-Dialoge mir die Chance gegeben, die Kaufmannschaft für das gemeinsame Ziel, nämlich die Stärkung der Innenstadt, zu gewinnen. Wie gesagt, leicht ist das nicht, aber machbar.“

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 3 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/10/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele-teil-3/feed/ 0 1701
4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 2 http://www.jazuduisburg.de/2018/02/09/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/09/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele/#respond Fri, 09 Feb 2018 09:09:26 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1661 Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.   3 Fragen an Claudia Leiße, Fraktionsvorsitzende GRÜNE Duisburg   Frage 1: „Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“  

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 2 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.

 

3 Fragen an Claudia Leiße, Fraktionsvorsitzende GRÜNE Duisburg

 

Frage 1:

„Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?“

 

„Ich erwarte einen echten Dialog mit denjenigen, die sich aktiv beteiligen und die City nach vorne bringen wollen. Dazu gehören nicht nur der Handel und die Gastronomen sondern vor allem auch die Immobilienbesitzer insbesondere auf der Bankenseite.“

 

Frage 2:

„Welche Projekte sollten Ihrer Meinung nach bevorzugt angegangen werden?“

 

„Die Aussagen des Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt (IHI) müssen auf ihre Umsetzbarkeit überprüft und an die Ist-Situation angepasst werden. Ich denke dabei insbesondere an den geplanten „Rundlauf“ und die damit verbundene Verkürzung der Hauptgeschäftslage. Gleichzeitig muss ein alternatives Nutzungskonzept für die Altstadt entwickelt werden, um weitere Fehlentwicklungen durch Spontanaktivitäten von Investoren zu vermeiden. Wir haben durch die aktuellen Planungen am Innenhafen die Möglichkeit einer Stabilisierung des Quartiers. Die muss unterstützt und weiterentwickelt werden.“

 

Frage 3:

„Haben Sie sich nach dem letzten Innenstadt-Dialog eigene Ziele für die Attraktivierung der Innenstadt gesetzt?“

 

„Wir GRÜNE wollen uns weiterhin am Dialog beteiligen und unsere im November begonnene Veranstaltungsreihe im Dialog mit der Bürgerschaft fortsetzen. Die Ergebnisse wollen wir bei unserer politischen Arbeit nutzen, um die Rahmenbedingungen für die Stärkung unserer Innenstadt zu verbessern.“

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 2 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/09/4-innenstadt-dialog-duisburg-erwartungen-und-ziele/feed/ 0 1661
4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 1 http://www.jazuduisburg.de/2018/02/08/4-innenstadtdialog-duisburg-erwartungen-und-ziele/ http://www.jazuduisburg.de/2018/02/08/4-innenstadtdialog-duisburg-erwartungen-und-ziele/#respond Thu, 08 Feb 2018 07:29:46 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1640 Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.   3 Fragen an Jan Ham, Centermanager Forum Duisburg   Frage 1: Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?  

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 1 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am 14. Februar 2018 kommt es zur Fortsetzung des Duisburger Innenstadt-Dialogs, zu dem die Stadt Duisburg unter anderem Einzelhändler und Gastronomen unserer Innenstadt einlädt. Wir haben im Vorfeld Akteure des innerstädtischen Einzelhandels und weitere Teilnehmer des Innenstadt-Dialogs gefragt, wie ihre Wünsche, Ziele und Erwartungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Innenstadt aussehen.

 

3 Fragen an Jan Ham, Centermanager Forum Duisburg

 

Frage 1:

Was erwarten Sie vom 4. Innenstadt-Dialog?

 

„Einen weiterhin ehrlichen und konstruktiven Dialog. Außerdem wünsche ich mir, dass wir jetzt gemeinsam erste Projekte, die sich in den vorhergegangenen Treffen herauskristallisiert haben, auf den Weg bringen. Auch hoffe ich, dass wir einen ehrlichen Vergleich bzw. eine Analyse der Innenstadt Duisburgs starten, um unsere Stärken und Schwächen detailliert zu finden und daraus weitere Maßnahmen zu entwickeln.“

Frage 2:

Welche Projekte sollten Ihrer Meinung nach bevorzugt angegangen werden?

 

„Auf der einen Seite die Projekte, die für den Besucher der Innenstadt wichtig sind. Hierzu gehören Erreichbarkeit – wie Baustellenmanagement, ÖPNV-Verbindung und Taktung – und Atmosphäre der Innenstadt. Dies bedeutet in erster Linie „Sicherheit, Sauberkeit und Abwechslung“. Nur dadurch können wir die Menschen in die Innenstadt locken. Auf der anderen Seite die strategischen Projekte, die das Angebot in der Innenstadt stützen. Hier gehören nicht nur Wohn- und Büroprojekte in den Focus, sondern auch Kultur- und Freizeitprojekte, die die Innenstadt „leben“ lassen.“

Frage 3:

Haben Sie sich nach dem letzten Innenstadt-Dialog eigene Ziele für die Attraktivierung der Innenstadt gesetzt?

 

„Wir wollen mit unseren Shopping-Centern Forum und Königsgalerie natürlich für eine attraktive Innenstadt beitragen. Hierzu wollen wir Aktionen durchführen, die auch für die gesamte City und deren Besucher einen Mehrwert bilden. Deshalb werden wir in der Königsgalerie mit der „Markthalle“ eine neue Aktionsreihe starten, die hoffentlich die Besucher zum Kuhtor und Sonnenwall lockt. Auch der Mietermix, den wir immer zu optimieren versuchen, gehört zu diesen Zielen. Das sieht man z.B. an dem neuen Ankermieter ZARA.“

 

Der Beitrag 4. Innenstadt-Dialog Duisburg – Erwartungen und Ziele – Teil 1 erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/02/08/4-innenstadtdialog-duisburg-erwartungen-und-ziele/feed/ 0 1640
Neues Veranstaltungsformat in Königsgalerie – Markthalle Duisburg „Klamotte, Klunker und Kosmetik“ http://www.jazuduisburg.de/2018/01/30/neues-veranstaltungsformat-in-koenigsgalerie-markthalle-duisburg-klamotte-klunker-und-kosmetik/ http://www.jazuduisburg.de/2018/01/30/neues-veranstaltungsformat-in-koenigsgalerie-markthalle-duisburg-klamotte-klunker-und-kosmetik/#respond Tue, 30 Jan 2018 09:50:32 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1605 Am Wochenende des 7. und 8. April 2018 ist viel los in der Duisburger Innenstadt. Parallel zum voraussichtlich ersten verkaufsoffenen Sonntag 2018 in der Duisburger Innenstadt findet ein neues Format in der Königsgalerie statt – die Markthalle Duisburg. Lokale und regionale Anbieter präsentieren ihre Produkte bei der ersten Veranstaltung unter dem Motto „Klamotte, Klunker und Kosmetik“. Ziel ist es, die Königsgalerie und somit auch den südlichen Teil der Innenstadt zu

Der Beitrag Neues Veranstaltungsformat in Königsgalerie – Markthalle Duisburg „Klamotte, Klunker und Kosmetik“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am Wochenende des 7. und 8. April 2018 ist viel los in der Duisburger Innenstadt. Parallel zum voraussichtlich ersten verkaufsoffenen Sonntag 2018 in der Duisburger Innenstadt findet ein neues Format in der Königsgalerie statt – die Markthalle Duisburg.

Lokale und regionale Anbieter präsentieren ihre Produkte bei der ersten Veranstaltung unter dem Motto „Klamotte, Klunker und Kosmetik“. Ziel ist es, die Königsgalerie und somit auch den südlichen Teil der Innenstadt zu beleben und lokalen Anbietern aus der Umgebung einen neuen Absatzmarkt im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags in der City zu bieten. Besucherinnen und Besucher können sich entsprechend fernab des regulären Bekleidungsangebots der Innenstadt einen Überblick über die Angebote verschaffen. Die einheitlichen Vintage-Marktstände geben der Veranstaltung das gewisse Etwas.

Modegeschäfte, Modedesigner, Schmuck- und Kosmetikhändler und alle, die unter dem Motto ebenfalls am Markt teilnehmen möchten, können sich bei Interesse beim Veranstalter melden.

Mehr Informationen unter www.markthalle-duisburg.de

Der Beitrag Neues Veranstaltungsformat in Königsgalerie – Markthalle Duisburg „Klamotte, Klunker und Kosmetik“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/01/30/neues-veranstaltungsformat-in-koenigsgalerie-markthalle-duisburg-klamotte-klunker-und-kosmetik/feed/ 0 1605