JA ZU DUISBURG http://www.jazuduisburg.de Bürgerinitiative zur Stärkung der Duisburger Innenstadt und Stadtteilzentren. Wed, 18 Apr 2018 07:35:49 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.10 126188927 Ideenwettbewerb: „Meine Idee für Duisburg“ http://www.jazuduisburg.de/2018/04/13/ideenwettbewerb-meine-idee-fuer-duisburg/ http://www.jazuduisburg.de/2018/04/13/ideenwettbewerb-meine-idee-fuer-duisburg/#comments Fri, 13 Apr 2018 13:29:56 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1872 Seit dieser Woche gibt es in der Duisburger Innenstadt eine Passantenbefragung der Stadt Duisburg zum Zentrenkonzept der Innenstadt. Die Passanten werden zu ihrem Einkaufsverhalten und zu den Stärken und Schwächen der Innenstadt befragt. Die Befragung dauert noch bis zum Samstag, den 14. April 2018. Die Passantenbefragung nehmen wir nun zum Anlass für einen Ideenwettbewerb: Wir rufen jeden, der mitmachen will, dazu auf, sich mit seiner Idee für die Duisburger City

Der Beitrag Ideenwettbewerb: „Meine Idee für Duisburg“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Seit dieser Woche gibt es in der Duisburger Innenstadt eine Passantenbefragung der Stadt Duisburg zum Zentrenkonzept der Innenstadt. Die Passanten werden zu ihrem Einkaufsverhalten und zu den Stärken und Schwächen der Innenstadt befragt. Die Befragung dauert noch bis zum Samstag, den 14. April 2018.

Die Passantenbefragung nehmen wir nun zum Anlass für einen Ideenwettbewerb: Wir rufen jeden, der mitmachen will, dazu auf, sich mit seiner Idee für die Duisburger City zu beteiligen.

Wie macht man mit?

Senden Sie uns Ihre Ideen für die Duisburger Innenstadt – ob für die Königstraße, Kuhstraße, Sonnenwall, Altstadt, Forum oder Königsgalerie. Sie haben Vorschläge wie man die Einkaufspassage attraktiver machen könnte? Senden Sie uns Ihre Idee, gerne auch konkrete Umsetzungsvorschläge. TeilnehmerInnen können Ihre Ideen per E-Mail an jazuduisburg@durian-pr.de senden oder per Kommentar auf Facebook oder unter diesem Beitrag teilnehmen. Wer seinen Vorschlag per Post senden will, kann diesen an die Durian GmbH, Tibistr. 2, 47051 Duisburg senden mit dem Stichwort „Meine Idee für Duisburg“.  Alle Einsendungen bis zum 25.04.2018 um 12.00 Uhr nehmen automatisch an der Verlosung teil. Unter allen ernstgemeinten Einsendungen verlosen wir attraktive Preise.

Was kann man gewinnen?

1. Ein Geschenkkorb von Oil & Vinegar im Wert von 100,- Euro – abzuholen in der Filiale Oil & Vinegar in der Königsgalerie Duisburg
2. 5×50 Euro Einkaufsgutscheine für das Forum Duisburg – abzuholen im Forum Duisburg
3. CAT Scheinwerfer CT3515EU im Wert von 150 Euro zur Verfügung gestellt vom CityElectronicer – abzuholen beim CityElectronicer
4. 1x Karte für das Jazz-Konzert Tingvall Trio am 26.4.2018 um 20 Uhr in der Mercatorhalle Duisburg – abzuholen bei Durian GmbH

Die Auslosung findet am 25.04.2018 statt. Vorschläge können unabhängig davon auch über Beendigung des Gewinnspiels eingereicht werden.

Was passiert mit den Vorschlägen?

Die besten Ideen stellen wir im Anschluss auf jazuduisburg.de vor und setzen uns mit Akteuren aus Handel, Immobilienwirtschaft und Politik zusammen und besprechen, inwieweit die Ideen in die Innenstadtentwicklung einfließen können.

Allgemeine Teilnahmebedingungen [pdf 34 KB]

Der Beitrag Ideenwettbewerb: „Meine Idee für Duisburg“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/04/13/ideenwettbewerb-meine-idee-fuer-duisburg/feed/ 2 1872
FAQ: Fragen und Antworten zum Ideenwettbewerb „Meine Idee für die City“ http://www.jazuduisburg.de/2018/04/13/fragen-und-antworten-zum-ideenwettbewerb-meine-idee-fuer-die-city/ http://www.jazuduisburg.de/2018/04/13/fragen-und-antworten-zum-ideenwettbewerb-meine-idee-fuer-die-city/#respond Fri, 13 Apr 2018 08:12:50 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1896 „Warum dieser Wettbewerb?“ Bis zum 14. April wurde in der Innenstadt eine Passantenbefragung zur Duisburger City durchgeführt. Die Ergebnisse will die Stadt für die Fortentwicklung des Zentrenkonzeptes nutzen. Wir hingegen nehmen diese Passantenbefragung und die daraus entstehende Dynamik zum Anlass einen eigenen Ideenwettbewerb zu starten, bei dem BürgerInnen sich direkt mit ihrer Idee beteiligen können. „Was passiert mit den Ideen?“ Als engagierte Duisburger sitzen wir in unterschiedlichen Arbeitsgruppen und nehmen

Der Beitrag FAQ: Fragen und Antworten zum Ideenwettbewerb „Meine Idee für die City“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
„Warum dieser Wettbewerb?“

Bis zum 14. April wurde in der Innenstadt eine Passantenbefragung zur Duisburger City durchgeführt. Die Ergebnisse will die Stadt für die Fortentwicklung des Zentrenkonzeptes nutzen. Wir hingegen nehmen diese Passantenbefragung und die daraus entstehende Dynamik zum Anlass einen eigenen Ideenwettbewerb zu starten, bei dem BürgerInnen sich direkt mit ihrer Idee beteiligen können.


„Was passiert mit den Ideen?“

Als engagierte Duisburger sitzen wir in unterschiedlichen Arbeitsgruppen und nehmen regelmäßig an Gesprächen mit den Akteuren aus Politik, Handel und Wirtschaft teil. Die Ideen der Duisburgerinnen und Duisburger können wir mit in die Gespräche einbringen. Gute Ideen finden so gegebenenfalls Gehör und haben die Chance, umgesetzt zu werden.


„Habt ihr keine eigenen Ideen?“

Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich mit eigenen Ideen und Wünschen einzubringen. Denn es geht darum, was die Duisburger sich für ihre Innenstadt wünschen. Somit bieten wir jenen die Gelegenheit, eigene Vorstellungen über eine lebenswerte Stadt weiterzugeben, die nicht selbst an solchen Ideenwerkstätten und Arbeitskreisen teilnehmen möchten oder können. Selbstverständlich haben wir auch eigene Ideen. Es geht uns aber darum, dass möglichst alle Ideen gehört werden und sich nicht nur einzelne Personen einbringen. Unsere Ideen wie z.B. Vorschläge für die Umnutzung von Leerständen haben wir zuletzt in der Reihe „Was tun mit Leerstand?“ begonnen zu präsentieren. Eine weitere Idee wurde am 7. und 8. April in der Königsgalerie zur Belebung der Passage umgesetzt (Siehe www.markthalle -duisburg.de) und wird an drei weiteren Terminen fortgeführt.


Kann man mit jedem Kommentar an der Verlosung teilnehmen?

Nein. In unseren Teilnahmebedingungen sagen wir ausdrücklich, dass nur ernstzunehmende Ideen an der Verlosung teilnehmen. Spaßkommentare wie „flutet Duisburg“ oder „baut ein DOC auf dem Güterbahnhof“ nehmen nicht an der Verlosung teil. Ebenso kann man nur einmal an der Verlosung teilnehmen, mehrere Kommentare zählen als eine Teilnahme.


Warum gibt es ein Gewinnspiel?

Die Preise wurden von Akteuren der Innenstadt aus Handel und Kultur zur Verfügung gestellt. Das Gewinnspiel soll Bürgerinnen und Bürger motivieren, sich mit ihren Ideen zu beteiligen.

Alles zum Wettbewerb und zum Gewinnspiel finden Sie hier.

PS: An alle Meckerer und Moserer auf Facebook und Co. – Nein, wir möchten nicht nur den Fortschritt verhindern oder Ideen klauen – im Gegenteil. Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen und die Entwicklung Ihrer Innenstadt selbst in die Hand zu nehmen. Also los: Ärmel hoch und mitgedacht!

 

Der Beitrag FAQ: Fragen und Antworten zum Ideenwettbewerb „Meine Idee für die City“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/04/13/fragen-und-antworten-zum-ideenwettbewerb-meine-idee-fuer-die-city/feed/ 0 1896
Was tun mit Leerstand? Street Food und Markthalle – Teil II http://www.jazuduisburg.de/2018/04/06/was-tun-mit-leerstand-street-food-und-markthalle-teil-ii/ http://www.jazuduisburg.de/2018/04/06/was-tun-mit-leerstand-street-food-und-markthalle-teil-ii/#respond Fri, 06 Apr 2018 08:15:20 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1851 Unsere Ruhrgebietsnachbarstadt Bochum soll bald eine Markthalle bekommen, in der man bummeln, entspannen, essen und trinken kann. Das Vorbild für die Pläne: Die Torvehallerne in der Hauptstadt Dänemarks, Kopenhagen. Die Torvehallerne bezeichnet sich selbst als Speisekammer Dänemarks und ist ein offener Marktplatz mit Fokus auf Vielfalt, Geschmack und Qualität. Hier feiert man Respekt gegenüber Lebensmitteln und verschiedenen Essenskulturen, verweilt und genießt kulinarische Angebote oder kauft regionale Lebensmittel ein. Zugegeben, bei

Der Beitrag Was tun mit Leerstand? Street Food und Markthalle – Teil II erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Unsere Ruhrgebietsnachbarstadt Bochum soll bald eine Markthalle bekommen, in der man bummeln, entspannen, essen und trinken kann. Das Vorbild für die Pläne: Die Torvehallerne in der Hauptstadt Dänemarks, Kopenhagen. Die Torvehallerne bezeichnet sich selbst als Speisekammer Dänemarks und ist ein offener Marktplatz mit Fokus auf Vielfalt, Geschmack und Qualität. Hier feiert man Respekt gegenüber Lebensmitteln und verschiedenen Essenskulturen, verweilt und genießt kulinarische Angebote oder kauft regionale Lebensmittel ein.

Zugegeben, bei der Torvehallerne handelt es sich um einen Neubau, allerdings ließe sich das Konzept auch auf bestehende Leerstände übertragen. Die Idee ist so einfach wie gut. Eine Markthalle, die frische Lebensmittel und Speisen anbietet. Ein Garant für viele Besucher und Touristen. Auch der Wochenmarkt in der Innenstadt könnte bei schlechtem Wetter in einer solchen Markthalle stattfinden. Stadtfeste und Events erhielten durch eine solche Location eine andere Aufenthaltsqualität, die zum Verweilen einlädt.

Torvehallerne als Vorbild auch für Duisburg?

 

Anklicken um

Insbesondere für eine Stadt wie Duisburg, einem Ort verschiedener Kulturen und Essensgewohnheiten, wäre eine solche Foodhalle etwas Besonderes. Vorstellbar wäre die Umsetzung eines solchen Konzeptes beispielsweise im weitestgehend leerstehenden Averdunkzentrum oder dem ehemaligen Peek und Cloppenburg Kaufhaus in der Duisburger Altstadt. Die Umsetzung wäre auch auf der Königstraße und Kuhstraße selbst denkbar – bereits Sir Norman Foster bemerkte in seinem Masterplan für die Duisburger Innenstadt die außergewöhnliche Breite der Einkaufspassage Duisburgs und schlug vor, mehr Aufenthaltsqualität und eine Aufwertung des öffentlichen Raums zu schaffen.

Ähnlich wie die bereits bestehenden Glaspagoden auf der Kuhstraße ließe sich auf dem breiten Weg der Fußgängerzone eine Gastromeile im Markthallenstil errichten, die die Innenstadt beleben würde.

Gemischte Markthallen Konzepte, also Supermarkt und Gastroangebote in einem, befinden sich heute bereits in der näheren Umgebung, siehe Krefeld. Dort gibt es die Markthalle Krefeld. Ein Real Supermarkt mit Erlebnisfaktor. Hier kann man dem Bäcker und Fleischer im hippen Design-Supermarkt über die Schulter schauen und auch in gemütlicher Atmosphäre zu Abend essen oder einen Wein genießen.

Der Supermarkt Beej Benders in Venlo. Quelle: Privat

Nach diesem Konzept funktioniert auch der Supermarkt Beej Benders in unserer Nachbarstadt Venlo, der in einem leerstehenden Ladenlokal eröffnet hat. Mit eigenem Restaurant, Metzgerei, Bäckerei und Kaffeerösterei gibt es hier viel zum Probieren und Gucken.

In Bochum werde der Stadtrat in Kürze darüber entschieden, eine Immobilie für die Pläne der Markthalle anzukaufen, berichtet das Magazin Coolibri. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein ehemaliges Bürogebäude (früher Telekom), direkt gegenüber des Bochumer Rathauses. Man ginge davon aus, dass sich das Konzept innerhalb vier Jahre umsetzen ließe.1

Wir sind gespannt.

Los Duisburg, und jetzt du!

 

PS: Am 7. und 8. April findet die „Markthalle Duisburg“ in der Königsgalerie statt. Hierbei handelt es sich um ein Marktkonzept zu verschiedenen Mottos. Händler aus der Umgebung bieten ihre Waren an Vintage-Marktständen an und sorgen für eine authentische Marktkulisse in der Königsgalerie. Das Thema der ersten Veranstaltung ist „Klamotte, Klunker und Kosmetik“.

1 http://www.coolibri.de/redaktion/aktuelles/april-18/markthalle-bochum.html

 

Der Beitrag Was tun mit Leerstand? Street Food und Markthalle – Teil II erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/04/06/was-tun-mit-leerstand-street-food-und-markthalle-teil-ii/feed/ 0 1851
29. Duisburger Kunsthandwerkerfestival – 5. bis 8. April in der Duisburger City http://www.jazuduisburg.de/2018/04/01/29-duisburger-kunsthandwerkerfestival-5-bis-8-april-in-der-duisburger-city/ http://www.jazuduisburg.de/2018/04/01/29-duisburger-kunsthandwerkerfestival-5-bis-8-april-in-der-duisburger-city/#respond Sun, 01 Apr 2018 06:53:37 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1831 Das 29. Duisburger Kunsthandwerkerfestival, die traditionelle Auftaktveranstaltung in der Duisburger Innenstadt, läutet die neue Freiluftsaison und den Frühling ein. Alte Handwerkskünste, Kunsthandwerk aus aller Welt und buntes Straßentheater werden an 4 Tagen von Königstr. über Kuhstr. bis zur Münzstr. präsentiert. Die Münzstr. beteiligt sich zum zweiten Mal mit eigenen Aktionen, Ausstellern und Künstlern am Kunsthandwerkerfestival. Außerdem wird Samstag und Sonntag am Averdunkplatz wieder eine „Mittelalter-Meile“ die Besucher erwarten. Von Donnerstag

Der Beitrag 29. Duisburger Kunsthandwerkerfestival – 5. bis 8. April in der Duisburger City erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Das 29. Duisburger Kunsthandwerkerfestival, die traditionelle Auftaktveranstaltung in der Duisburger Innenstadt, läutet die neue Freiluftsaison und den Frühling ein. Alte Handwerkskünste, Kunsthandwerk aus aller Welt und buntes Straßentheater werden an 4 Tagen von Königstr. über Kuhstr. bis zur Münzstr. präsentiert. Die Münzstr. beteiligt sich zum zweiten Mal mit eigenen Aktionen, Ausstellern und Künstlern am Kunsthandwerkerfestival. Außerdem wird Samstag und Sonntag am Averdunkplatz wieder eine „Mittelalter-Meile“ die Besucher erwarten.

Von Donnerstag bis Sonntag lädt der größte, überregional bekannte Innenstadt-Markt zum Thema Kunsthandwerk in Nordrhein- Westfalen zum Bummeln, Entdecken und Genießen ein. Der Einzelhandel in den Fußgängerzonen der City beteiligt sich mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Organisiert wird das Marktereignis vom CITY-MANAGEMENT – stellvertretend für den Duisburger Einzelhandel und die Kaufmannschaft – sowie der ausrichtenden Duisburger Veranstaltungsgesellschaft GAUDIUM. Etwa 115 Aussteller aus ganz Deutschland und den Nachbarländern werden in der Fußgängerzone ihre Stände aufbauen. Viele neue Trends und interessante kunsthandwerkliche Arbeiten werden vorgestellt und fast vergessene handwerkliche Tätigkeiten ins Bewusstsein der Besucher gerufen, altes Handwerk lässt sich „hautnah“ erleben.

In diesem Jahr sind u.a. folgende Handwerker auf dem Markt:

  • Die Korbflechterin (Handwerks-Meisterin)
  • Der Holzbildhauer Tadek
  • Der Tischler
  • Spekulatiusbrett-Schnitzer
  • Kupferschmiede/-künstler
  • Das Fotostudio 1900
  • Glaskünstler
  • Töpferin – töpfert auch mit Kindern
  • Der Gürtelmacher schneidet zu und passt an
  • Ein Wachskünstler fertigt Handabdrücke

Neben dem alten Handwerk bietet das große Angebot an kunsthandwerklichen Arbeiten und Geschenkartikeln aus aller Welt für jeden Besucher etwas. Da gibt es z. B. die Phantasie-Kreaturen aus Edelstahl und Steinen von Thomas Thiel, Objekte für den Garten, jedes Teil ein Unikat. Thomas Thiel stellt seine Figuren direkt am Nikki-Brunnen aus. Andere Beispiele: Metall- Design, Blüten- und Blumenpracht mit floristischen Gestecken, Kränzen und Sträußen, getöpferte Keramik, Leder- und Filzarbeiten und nicht zuletzt natürlich auch Schmuck in jeder erdenklichen Form von phantasievoll bis Bernstein und Koralle, Design-Textilien und Schneiderarbeiten in Einzelanfertigung bis hin zum geschneiderten Loden- und Lagenlook mit Nähvorführungen. Überhaupt sind einige Mode-Labels mit individuellen Kleinserien dabei, die individuell Zuschnitte anbieten. Daneben auch traditionelle Artikel wie Seidenmalerei, handgefertigtes Holzspielzeug, Musikinstrumente, Teddys, Puppen und Blechspielzeug, von Hand hergestellte Baby- und Lauflernschuhe, Bilder und Repros von Kunstmotiven bekannter Maler, foto-realistische Bilder mit Duisburger Motiven, geschöpftes Briefpapier, handbedruckte Stoffe, Schutzengel, Bürsten und Naturwaren etc., etc. Das Angebot ist groß und muss sich entscheiden zwischen Nützlichem und Schönem.

Samstag und Sonntag: Mittelaltermeile am Averdunk

Am Samstag und Sonntag wird sich an der Königstr. in Richtung Bahnhof rund um den Averdunk-Platz das traditionelle mittelalterliche Marktlager einrichten. Der Zuschauer kann das spezielle Markttreiben mit Hökerei und Geschrei fast wie zu alten Zeiten erleben. Nicht nur bei Pia Hufschlag sollte man vorbeischauen, nein auch die anderen Markthändler und Gaukler versprechen interessantes und wundersames. Eine Seifensiederin zeigt die Herstellung von Seife und in der Perlenweberey können sich Damen passendes Geschmeide aussuchen. Kinder lassen sich schminken oder üben sich an der Armbrust, während die Eltern bei der Wahrsagerin ihre Zukunft erfahren. Im Skriptorium lauscht man dem Geschichtenerzähler und am Kräuterstand bekommt man von der Kräuterhexe ein Likörchen kredenzt.

Bühne zwischen City-Palais und Forum

Zum Verweilen lädt ein kleines, aber feines musikalisches Programm auf der Bühne vor dem Forum ein. Gegenüber dem schwarzen GAUDIUM-Bierwagen sind für DO, SA + SO folgende Programmpunkte vorgesehen:

Donnerstag, zwischen ca. 15.30 und 19 Uhr, spielt Lutz Potthoff eine moderne Mischung aus Soul, Rock und Pop. www.lutzpotthoff.de
Samstag, zwischen ca. 15.30 und 19 Uhr, spielen Michael Weirauch and friends stimmungsvolle Musik. www.michiw.com
Sonntag, zwischen ca. 15.30 und 19 Uhr, spielt Rockameier aus Moers. www.rockameier.de

Öffnungszeiten 29. Kunsthandwerkerfestival:

Donnerstag, 5. April –  von 11 bis 20 Uhr.
Freitag, 6. April – von 11 bis 20 Uhr.
Samstag, 7. April –  von 11 bis 20 Uhr.
Sonntag, 8. April – von 11 bis 19 Uhr, außerdem öffnen die Geschäfte von 13 – 18 Uhr

Veranstalter:

City-Management Duisburg e.V.
Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg
Telefon 0203 3052538
www.citydu.de

Organisation:

GAUDIUM
Veranstaltungsgesellschaft mbH & Co KG
Bismarckstr. 66, 47229 Duisburg
Telefon 02065/890 122   fax 890 123
www.gaudium.de

Der Beitrag 29. Duisburger Kunsthandwerkerfestival – 5. bis 8. April in der Duisburger City erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/04/01/29-duisburger-kunsthandwerkerfestival-5-bis-8-april-in-der-duisburger-city/feed/ 0 1831
Highlights am Osterwochenende – das ist los in der Duisburger City http://www.jazuduisburg.de/2018/03/29/highlights-am-osterwochenende-das-ist-los-in-der-duisburger-city/ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/29/highlights-am-osterwochenende-das-ist-los-in-der-duisburger-city/#respond Thu, 29 Mar 2018 13:51:07 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1825 Am Ostersamstag, den 31. März, lohnt sich ein Besuch der Königsgalerie Duisburg. Zwischen 13.00 und 18.00 Uhr werden kostenlose Frühlingsblüher an die Besucherinnen und Besucher verteilt. Im Forum Duisburg hingegen bekommen die kleinen Gäste Osterleckereien vom Osterhasen, der ebenfalls zwischen 13.00 und 18.00 Uhr zu Gast ist.* Am Sonntag, den 1. April, lädt der Evangelische Kirchenkreis Duisburg zum Lauschen von Ostermusik aus „Symphoniae sacrae“ von Schütz Teil II für Solo

Der Beitrag Highlights am Osterwochenende – das ist los in der Duisburger City erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am Ostersamstag, den 31. März, lohnt sich ein Besuch der Königsgalerie Duisburg. Zwischen 13.00 und 18.00 Uhr werden kostenlose Frühlingsblüher an die Besucherinnen und Besucher verteilt. Im Forum Duisburg hingegen bekommen die kleinen Gäste Osterleckereien vom Osterhasen, der ebenfalls zwischen 13.00 und 18.00 Uhr zu Gast ist.*

Am Sonntag, den 1. April, lädt der Evangelische Kirchenkreis Duisburg zum Lauschen von Ostermusik aus „Symphoniae sacrae“ von Schütz Teil II für Solo und Instrumente. Von 10.00 bis 11.30 Uhr in der Salvatorkirche, Eintritt frei.

Ebenfalls am Sonntag findet der Marina-Markt auf dem Johannes Corputius Platz vor dem Stadthistorischen Museum statt und lädt von 11.00 bis 20.00 Uhr zum Bummeln, Shoppen und Entspannen ein.

Am Ostermontag findet der Djäzz Trödelmarkt im Innenhof des Djäzz statt. Mehr dazu hier.

*Blumen und Ostersüßkram solange der Vorrat reicht

Wir wünschen Ihnen schöne Osterfeiertage!


Bild: pixabay.de

Der Beitrag Highlights am Osterwochenende – das ist los in der Duisburger City erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/03/29/highlights-am-osterwochenende-das-ist-los-in-der-duisburger-city/feed/ 0 1825
Was tun mit Leerstand? Teil I „Urban Upcycling durch Pop-up-Konzepte“ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/25/was-tun-mit-leerstand-teil-i-urban-upcycling-durch-pop-up-konzepte/ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/25/was-tun-mit-leerstand-teil-i-urban-upcycling-durch-pop-up-konzepte/#respond Sun, 25 Mar 2018 07:34:34 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1817 Leerstehende Ladenlokale gibt es in vielen Innenstädten. Jede Stadt geht damit anders um. Kürzlich berichtete die Rheinische Post über eine Idee der Medienkünstlerin Ruth Bamberg, Leerstände in Duisburg via IT-Plattform an Kreative zu vermitteln.1 Ähnliche Angebote gibt es bereits, die man schon heute in unserer Stadt nutzen könnte. Später dazu mehr. Wir haben uns in den letzten Wochen auf die Spuren verschiedener Ideen begeben, um Inspirationen für die Zwischennutzung von

Der Beitrag Was tun mit Leerstand? Teil I „Urban Upcycling durch Pop-up-Konzepte“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Leerstehende Ladenlokale gibt es in vielen Innenstädten. Jede Stadt geht damit anders um. Kürzlich berichtete die Rheinische Post über eine Idee der Medienkünstlerin Ruth Bamberg, Leerstände in Duisburg via IT-Plattform an Kreative zu vermitteln.1 Ähnliche Angebote gibt es bereits, die man schon heute in unserer Stadt nutzen könnte. Später dazu mehr.

Wir haben uns in den letzten Wochen auf die Spuren verschiedener Ideen begeben, um Inspirationen für die Zwischennutzung von Leerstandsimmobilien in unserer Stadt zu finden. In dieser Reihe zeigen wir einige Ideen auf, die sich durchaus so bei uns auch umsetzen ließen.

Urban Upcycling: Mit Pop-Up Konzepten Leerstände aufwerten

 

Beispiel: Upcycling von alten Plastikflaschen

Beim sogenannten Upcyling werden Abfälle, nutzlose Produkte und Materialien in etwas Neues umgewandelt. Es kommt zu einer Aufwertung der verwendeten Gegenstände. „Urban Upcycling“ bezeichnet dementsprechend die Aufwertung urbaner Strukturen, also leerstehender Ladenlokale, Büroräume und anderer Bestände.

Ein Trend des modernen Urban Upcycling ist die Zwischennutzung durch den Pop-up-Verkauf. Dabei handelt es sich um provisorische Geschäfte, die die Leerstände als zwischenzeitliche und kurzfristige Absatzmöglichkeit nutzen. Durch das plötzliche Auftauchen (engl. pop up) der vorrübergehenden Geschäftsfläche steigert man nicht nur die Attraktivität der leerstehenden Verkaufsräume, sondern auch das Markenimage der angebotenen Waren. Es eignet sich ideal auch für Start ups, die ihre Produkte testen wollen.

Möglich ist zum Beispiel auch die Zwischennutzung leerstehender Lokale durch neue Gastronomiekonzepte, die einen ersten Versuch mit ihrem Konzept am Markt wagen wollen. In einer Essener Reithalle haben zum Beispiel zwei Essener ein Pop-up-Lokal eröffnet, das nur knapp zwei Monate existierte. Die ehemaligen Räumlichkeiten eines Restaurants wurde kurzzeitig aufgehübscht und in Betrieb genommen. Der Branchenverband Dehoga sieht solche Pop-up-Restaurants als Bereicherung in der Gastronomie-Branche.2

Die Online-Plattform Brickspaces mit Sitz in Düsseldorf vermittelt solche leerstehenden Lokale für Pop-up-Läden. Sucht man nach Leerstände für die Zwischennutzung in Duisburg, fallen die Ergebnisse der Suche allerdings noch spärlich aus. Dabei bietet die kurzzeitige Vermietung zahlreiche Vorteile für den Immobilienbenutzer. Zudem lernt man so neue Businesskonzepte und Ideen kennen. Immobilienbesitzer, die ihre Leerstände vermitteln möchten, können sich zum Beispiel auf dieser Plattform registrieren. Die Vermittlung ist für Vermieter komplett kostenfrei. Also – worauf wartet ihr?

1 http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/medienkuenstlerin-ruth-bamberg-will-leerstaende-neu-nutzen-aid-1.7470259
2 https://www.waz.de/staedte/essen/junge-gastronomen-betreiben-pop-up-restaurant-in-essen-id213418931.html

 

Der Beitrag Was tun mit Leerstand? Teil I „Urban Upcycling durch Pop-up-Konzepte“ erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/03/25/was-tun-mit-leerstand-teil-i-urban-upcycling-durch-pop-up-konzepte/feed/ 0 1817
Ostermontag: Trödelmarkt im Djäzz Innenhof http://www.jazuduisburg.de/2018/03/22/ostermontag-troedelmarkt-im-djaezz-innenhof/ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/22/ostermontag-troedelmarkt-im-djaezz-innenhof/#respond Thu, 22 Mar 2018 08:55:58 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1801 Am Ostermontag lädt das Djäzz auf der Börsenstraße zum Backyard Trödelmarkt in seinen Innenhof ein. Geboten werden gute Musik, leckere Drinks und keine Standgebühren. Wer Lust hat, sein Zeug loszuwerden, meldet sich bitte kurz per E-Mail an (djeazztroedel@gmail.com). Los geht es ab 11 Uhr, Ende ist gegen 19 Uhr. – keine Standgebühren (Tische müssten mitgebracht werden) – für Getränke und Essen wird gesorgt sein – DJ-Sets von MettphoniC, Mo Digital und Tillomat

Der Beitrag Ostermontag: Trödelmarkt im Djäzz Innenhof erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Am Ostermontag lädt das Djäzz auf der Börsenstraße zum Backyard Trödelmarkt in seinen Innenhof ein.

Geboten werden gute Musik, leckere Drinks und keine Standgebühren.

Wer Lust hat, sein Zeug loszuwerden, meldet sich bitte kurz per E-Mail an (djeazztroedel@gmail.com).

Los geht es ab 11 Uhr, Ende ist gegen 19 Uhr.

– keine Standgebühren (Tische müssten mitgebracht werden)

– für Getränke und Essen wird gesorgt sein

– DJ-Sets von MettphoniC, Mo Digital und Tillomat (Till Steinebach)

– Tischtennisplatte zum Spielen

 

Danach geht’s dann noch weiter mit Musik im Djäzz Wohnzimmer!

Der Beitrag Ostermontag: Trödelmarkt im Djäzz Innenhof erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/03/22/ostermontag-troedelmarkt-im-djaezz-innenhof/feed/ 0 1801
City Electronicer macht aus Not eine Tugend http://www.jazuduisburg.de/2018/03/16/cityelectronicer-macht-aus-not-eine-tugend/ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/16/cityelectronicer-macht-aus-not-eine-tugend/#respond Fri, 16 Mar 2018 12:35:12 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1793 Seit gestern Abend ist die A40-Rheinbrücke Neuenkamp wieder nur einspurig. Wer in Richtung Essen fährt, muss sich auf zähfließenden Verkehr oder gar Stau einstellen. Darüber kann man sich ärgern oder das Ganze als nette Werbeaktion nutzen. So, wie CityElectronicer Lars Hoffmann. Er bietet seinen Kunden beim Besuch seines Ladens in der Altstadt den Brückensperrungsrabatt: „Solche verkehrstechnischen Einschränkungen haben schon einen Einfluss auf unser Geschäft. Das merken wir bei jeder neuen

Der Beitrag City Electronicer macht aus Not eine Tugend erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Seit gestern Abend ist die A40-Rheinbrücke Neuenkamp wieder nur einspurig. Wer in Richtung Essen fährt, muss sich auf zähfließenden Verkehr oder gar Stau einstellen. Darüber kann man sich ärgern oder das Ganze als nette Werbeaktion nutzen.

So, wie CityElectronicer Lars Hoffmann. Er bietet seinen Kunden beim Besuch seines Ladens in der Altstadt den Brückensperrungsrabatt: „Solche verkehrstechnischen Einschränkungen haben schon einen Einfluss auf unser Geschäft. Das merken wir bei jeder neuen Baustelle. Deswegen möchten wir einen kleinen Anreiz bieten, trotzdem den Weg in die City zu wagen. Wer in der Zeit der Brückensperrung zu uns in den Laden kommt, der bekommt einen Rabatt von 5% auf die gekaufte Ware. Ein kleines Dankeschön für unsere Kunden.“

Der Beitrag City Electronicer macht aus Not eine Tugend erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/03/16/cityelectronicer-macht-aus-not-eine-tugend/feed/ 0 1793
Highlights am letzten Akzente-Wochenende http://www.jazuduisburg.de/2018/03/16/highlights-am-letzten-akzente-wochenende/ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/16/highlights-am-letzten-akzente-wochenende/#respond Fri, 16 Mar 2018 10:30:40 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1769 Das letzte Veranstaltungswochenende bricht für die 39. Duisburger Akzente an. Mit einem umfangreichen Programm werden die letzten drei Tage noch einmal vollends ausgeschöpft. Highlights am letzten Akzente-Wochenende   Freitag, 16. März, Beginn 19.30  Uhr Krieg und Frieden – Battaglia und Lamento. Konzert der europäischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Folkwang Universität der Künste. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro Samstag, 17. März, Beginn 19.30 Uhr 2018. The World dies screaming. Eine

Der Beitrag Highlights am letzten Akzente-Wochenende erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Das letzte Veranstaltungswochenende bricht für die 39. Duisburger Akzente an. Mit einem umfangreichen Programm werden die letzten drei Tage noch einmal vollends ausgeschöpft.

Highlights am letzten Akzente-Wochenende

 

Freitag, 16. März, Beginn 19.30  Uhr
Krieg und Frieden – Battaglia und Lamento. Konzert der europäischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Folkwang Universität der Künste. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro

Samstag, 17. März, Beginn 19.30 Uhr
2018. The World dies screaming. Eine szenisch/musikalischen Collage mit dem Klangkraft Orchester unter Dirigent Henry Cheng, Landschafts-Park Duisburg-Nord. Eintritt: Kategorie I: 22 Euro, ermäßigt 15 Euro, Kategorie II: 18 Euro, ermäßigt 12 Euro

Sonntag, 18. März Beginn 17.00 Uhr
Der Zwang. Eine szenische Lesung aus „Es muss einer den Frieden beginnen – Jahrhundertautoren gegen den Krieg“. Kulturkirche Liebfrauen. Eintritt: 8 Euro ( Vorbestellung empfohlen, geringe Platzzahl )

Der Beitrag Highlights am letzten Akzente-Wochenende erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/03/16/highlights-am-letzten-akzente-wochenende/feed/ 0 1769
Kunst, Kultur und Medizin zum Anfassen http://www.jazuduisburg.de/2018/03/15/kunst-kultur-und-medizin-zum-anfassen/ http://www.jazuduisburg.de/2018/03/15/kunst-kultur-und-medizin-zum-anfassen/#respond Thu, 15 Mar 2018 10:56:33 +0000 http://www.jazuduisburg.de/?p=1771 Die Gesundheits.Messe.Duisburg 2018 und die 39. Duisburger Akzente dominieren an diesem Wochenende das Programm in der Duisburger Innenstadt. Einhundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs beschäftigen sich die 39. Duisburger Akzente in diesem Jahr mit den Ursachen und Folgen kriegerischer Auseinandersetzungen. Unter dem Motto „Nie wieder Krieg“ können noch bis Sonntag Ausstellungen, Lesungen und weitere Veranstaltungsformate besucht werden. Samstag und Sonntag lädt zudem die Gesundheits.Messe.Duisburg Duisburgerinnen und Duisburger ins

Der Beitrag Kunst, Kultur und Medizin zum Anfassen erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
Die Gesundheits.Messe.Duisburg 2018 und die 39. Duisburger Akzente dominieren an diesem Wochenende das Programm in der Duisburger Innenstadt.

39. Duisburger Akzente

Einhundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs beschäftigen sich die 39. Duisburger Akzente in diesem Jahr mit den Ursachen und Folgen kriegerischer Auseinandersetzungen. Unter dem Motto „Nie wieder Krieg“ können noch bis Sonntag Ausstellungen, Lesungen und weitere Veranstaltungsformate besucht werden.

Samstag und Sonntag lädt zudem die Gesundheits.Messe.Duisburg Duisburgerinnen und Duisburger ins CityPalais. Über 50 Aussteller zählt die Messe in diesem Jahr und bietet neben

informativen Vorträgen, wieder kostenlose Check-ups und ein breites Angebot an Gesundheitsprodukten. Mit einer großen TAIKO-Trommelshow von Mugen Dojo Mülheim sowie einem Grußwort von Gesundheitsdezernent Dr. Ralf Krumpholz wird die Messe am Samstag, den 17. März, ab 11.30 Uhr offiziell eröffnet. Die Messe öffnet bereits um 11.00 Uhr.

Die Gesundheits.Messe.Duisburg bietet zahlreiche kostenlose Check-ups.

Ergänzend zum Fokus auf die Duisburger Kliniken wird es in diesem Jahr wieder einen Extrabereich auf der Messe geben, der sich auf Hörgerätetechnik und alles rund ums Hören fokussiert.

Neben Ausstellern wie Kliniken und Praxen aus Duisburg und Umgebung, bieten auch diverse Selbsthilfegruppen wieder umfassende Informationen und persönliche Kontakte. Wer sich zu den Möglichkeiten im medizinisch-therapeutischen Bereich informieren oder einfach eine kostenlose Massage genießen möchte, ist auf der Gesundheitsmesse bestens aufgehoben.

 

Ausstellerliste und Programm unter www.gesundheitsmesse.nrw/duisburg

Der Beitrag Kunst, Kultur und Medizin zum Anfassen erschien zuerst auf JA ZU DUISBURG.

]]>
http://www.jazuduisburg.de/2018/03/15/kunst-kultur-und-medizin-zum-anfassen/feed/ 0 1771